Pfandbriefforum

Emittenten
 

 Gegenüberstellung der 3 Gesetze
 Links zu Gesetzestexten
 Europäischer Vergleich


Rechtsgrundlage

» Gegenüberstellung der 3 Gesetze

Austrian Covered Bond
Pfandbriefe (Mortgage Banking Act)
Fundierte Bankschuldverschreibungen
Hypothekenbankgesetz
(Mortgage Banking Act 1899)
Pfandbriefgesetz
(Pfandbrief Law 1927)
Gesetz betreffend Fundierte Bankschuldverschreibungen
(Covered Bond Act 1905)
pfeil pfeil pfeil
 
  Kriterium Pfandbriefe lt. Pfandbriefe lt. Fundierte Bankschuldverschreibung lt.
HypBG PfandbriefG FBSchVG
Bezeichnung   Pfandbrief "Covered Bond"/ fundierte Bankschuldverschreibung
Struktur Deckungswerte bei Emittenten on-balance
Deckungswerte und Bewertung Deckungswerte -Forderungen gegen bzw. Wertpapiere begeben durch oder garantiert von der öffentlichen Hand
-Sicherungsgeschäfte zur Absicherung von Zins- und Währungsrisiken


zusätzlich mündelsichere Schuldverschreibungen
Hypotheken zusätzlich mündelsichere Schuldverschreibungen
Anzahl Deckungsstöcke zwei Deckungsstöcke, getrennt nach öffentlicher und hypothekarischer Deckung (bei fundiert optional möglich)
Zulässige Länder für Primär- und Ersatzdeckung Inland, EWR, Schweiz
Grenze Ersatzdeckung (für hyp. Deckungsstock) 15%
Ersatzdeckung -Wertpapiere von öffentlichen Emittenten aus den zulässigen Ländern
-Guthaben bei Zentralbanken der Zone A ober bei österreichischen Kreditinstituten


zusätzlich mündelsichere Schuldverschreibungen
Veröffentlichungen -Deckungsregister monatlich
-Tagesaktueller Stand im Grundbuch
LTV Grenzen 60% lt. Satzung, i.d.R. 60% lt. Satzung
Aktiv-Passiv Regeln Gesetzliche oder vertragliche Regeln bezüglich Marktrisiken Abschläge für Ersatzdeckung, Norm für Laufzeitkongruenz  
Gesetzliche Mindestüberdeckung 2% nominell bzw. barwertig
Deckungsrechnung nominell/barwertig lt. Satzung
Hauptmethode Liquiditätsrisiken Stresstests lt. Satzung  
Insolvenzfestigkeit Insolvenzbestimmungen Bevorrechtigter Anspruch per Gesetz
Anspruch auf Insolvenzmasse der Bank falls Deckungsstock nicht ausreicht?
gleichrangig mit anderen unbesicherten Gläubigern
Anzeige gegenüber Kreditnehmern
Aufrechenbarkeit Nach Anzeige der Aufnahme der Forderung in den Deckungsstock entfällt das Recht des Kreditnehmers auf Aufrechnung der Forderung gegen Einlagen bei der Emittentin  (für öst. Hypotheken: öffentlich transparent durch Anmerkung des "Kautionsbandes" im Grundbuch)
Aufsicht und Kontrolle Die ordnungsgemäße Deckung wird von einem von der österreichischen Finanzmarktaufsicht oder BMF bestellten Verwalter, dem Regierungskommissär oder Treuhänder regelmäßig geprüft; die Emittentin unterliegt der Prüfung der österreichischen Finanzmarktaufsich
Risikogewichte OGAW Richtlinie 52 (4) konform
CRD Annex VI, Part 1,
§68 (a) erfüllt